Stalker †

Freitag, 30. September 2011

  

Angst vor dem Allein sein 
Und Angst vor dem zu Zwein sein
Es zerreist ein
Dieses niemals frei sein















Donnerstag, 29. September 2011

__________________________________________________________________  

   

 



Vielen vielen vielen dank ! ; ich habe jeden einzelnen von euch lieb 



Es ist schwer zu erkennen
das man eine Person verliert
die einem ziemlich wichtig ist
die so ziemlich alles von dir weiss
immer für dich da war!
Es ist schwer zu erkennen dass
diese Person auf einmal nichts mehr von dir
weiss und dir auf einmal so fremd geworden ist
und das diese Person wahrscheinlich
nicht mal annähernd realisiert
wie weh sie dir damit tut!










Mittwoch, 28. September 2011

Sag niemals, dass du vergessen möchtest. Niemals, dass es ein Fehler war. Sag nicht, dass du alles rückgängig machen möchtest. Oder, dass du diese Zeit aus deinem Gedächtnis streichen musst. Sag nicht nein, zu einer Phase deines Lebens, die so wunderschön war, dass es dir im nachhinein dermaßen weh tut. Alles hat seinen Sinn - denke an das Schöne das dich in dieser harten Zeit stark macht. Denn du kannst nicht vergessen , nur versuchen damit zu leben.











Dienstag, 27. September 2011

  __________________________________________________________________________________

   















Montag, 26. September 2011

Mit jeder weiteren Generation Mensch verdummt die Welt
und es scheint "normal" zu sein. Ein Kind fängt mit 12
das Rauchen an, liegt mit 13 das erste Mal wegen Alkohol
im Krankenhaus und hat 2 Wochen danach seinen ersten Sex und
vögelt ab diesem Zeitpunkt nurnoch durch die Weltgeschichte.
Wir verurteilen sowas und machen trotzdem nix dagegen.
Wir sind nunmal gleichgültig geworden. Mit jeder Katastrophe,
jedem Amoklauf, jedem weiteren Attentat sinkt unser Mitleid,
unser Interesse und die Hemmschwelle... Tote Menschen werden
langweilig, denn es gehört ja zum Alltag.
In einer Welt zwischen religiösem Eiffer, depressiven
Spasten mit Pump-Gun und besoffenen Minderjährigen die
rumhuren bevorzuge ich es lieber nicht "normal" zu sein.










ft „Jil“.

  _________________________________________________________________________________